EPOS unterstützt Karriereprogramm „FH-Personal“ der THI

Mit einer Millionenförderung erweitert die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) ihr bestehendes Karrieresystem und beruft Ende 2021 die ersten fünf Nachwuchsprofessoren. Diese ergänzen die klassischen Regel- sowie Forschungsprofessuren und qualifizieren sich zu einer Hälfte an der THI, zur anderen in einem Kooperationsunternehmen. Einer dieser vier Praxis-Partner ist die EPOS CAT GmbH. Das Ingolstädter Unternehmen arbeitet seit langem mit der THI zusammen und begrüßt das neueste gemeinsame Projekt als Investition in die Region und hervorragende Möglichkeit zur Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Beim sogenannten Tenure Track Programm handelt es sich um eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), um die Gewinnung und Entwicklung professoralen Personals an Fachhochschulen zu fördern. Vor allem im Ingenieurwesen und der Informatik besteht bundesweit starker Bewerbermangel bei der Besetzung von Fachhochschulprofessuren. Dieser soll mit dem millionenschweren Programm innerhalb der nächsten zehn Jahre behoben werden.

EPOS ist seit vielen Jahren Kooperationspartner für das duale Studium in den Fächern Informatik, Wirtschaftsinformatik und User Experience Design, seit der ersten Stunde Stifter des Deutschlandstipendiums und Förderer zahlreicher kleinerer und größerer Projekte der örtlichen Hochschule. Die Beteiligung am Konzept „FH-Personal“ ist daher nur folgerichtig und rundet die erfolgreiche Zusammenarbeit ab.

Arbeiten bei EPOS für Persönlichkeiten mit Profil

DevOps-Engineer, Medientechniker, IT-Spezialist…unsere Stellenangebote sind genauso vielfältig wie unsere Projekte. Vom Linux-Betrieb bis zur Steuerung eines agilen Projektes bieten wir unseren Kunden Dienstleistungen aus den Bereichen IT-Service und Support, Software-Entwicklung, Atlassian und Projektmanagement. Dafür suchen wir die unterschiedlichsten Experten. Was uns dabei eint, ist die Begeisterung für IT und die Neugier auf Neues.

Weil bei uns so verschiedene Persönlichkeiten mit den unterschiedlichsten Wünschen und Bedürfnissen arbeiten, halten wir eine große Vielfalt an Zusatzleistungen für unsere Mitarbeiter bereit. So ist für jeden etwas dabei, zum Beispiel:

  • Flexible Vertrauensarbeitszeit
  • Mobiles Arbeiten/Home Office
  • Personal Trainer/Fitnesskurse (Miha Bodytech, Functional Training, Karate etc.)
  • Weiterbildungsportal
  • Flache Hierarchien und Teamarbeit
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Teamevents (After-Work-Partys, Betriebsausflüge, Firmenfeiern etc.)
  • Kaffeeflatrate
  • Reichhaltiges Obstangebot
  • Gute Verkehrsanbindung und kostenfreie Parkplätze

 

Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie unter https://www.epos-cat.de/web/karriere/#Stellenanzeigen

Wir freuen uns auf Sie!

CAT TechDay: Test- und Measurement-Lösungen

Der letzte CAT TechDay des Jahres am 18.12.2019 wartet mit Lösungen für Test und Measurement auf. Die Fokusthemen sind ein modulares Mess-System , Zeitsynchronisierung von Messgeräten sowie Echtzeit-Betriebssysteme und Hypervisor.

Deutschlandstipendium: EPOS stiftet seit Einführung vor acht Jahren

38 Studierende mit herausragenden Leistungen und gesellschaftlichem Engagement erhielten letzten Mittwoch in einem Festakt an der Technischen Hochschule Ingolstadt das Deutschlandstipendium verliehen. Darunter auch ein Informatik-Student im 3. Semester, der mit seinem Förderer EPOS sogleich über die eigenentwickelte Smart-Home-App und Rubiks Zauberwürfel lösenden Lego Mindstorm-Roboter fachsimpelte.

Einen „Dating-Abend“ der besonderen Art nannte Festredner Dr. Reinhard Brandl (MdB) die Veranstaltung, saßen doch Stipendiaten und Stifter aus Großunternehmen, KMUs, Vereinen und gemeinnützigen Organisationen dieses Jahr zum ersten Mal von Anfang an gemeinsam am Tisch und hatten so ausgiebig Gelegenheit, einander kennenzulernen.

Bei einem bereits geplanten Besuch in der Firmenzentrale in der vorlesungsfreien Zeit wird der Austausch sicher intensiviert und zum Vorteil von Studierendem und Unternehmen fortgesetzt. Vorher stehen aber noch Prüfungen an, die der EPOS Stipendiat bestimmt so gut meistern wird wie die bisherigen.

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und Freude am Studium!

Verleihung Deutschlandstipendium am 04.12.2019 an der Technischen Hochschule Ingolstadt (Bild: thi.de)

TechDay: Sichere autonome Autos

In einer Roadshow präsentiert der Aussteller auf dem TechDay am kommenden Dienstag, den 03.12.2019, sichere, umweltfreundliche und vernetzte Lösungen für die Zukunft der Mobilität.

EPOS Messestand ist Publikumsmagnet auf der JOBtotal 2019

Neben Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Lösel wollten zahlreiche weitere Besucher der diesjährigen JOBtotal dem Lego Mindstorm-Roboter dabei zusehen, wie er Rubiks Zauberwürfel löst. Einige Wagemutige nahmen die Herausforderung „Mensch gegen Maschine“ an und versuchten, die Spitzenzeit des Roboters von 80 Sekunden zu unterbieten.

Rund 6000 Einsteiger, Wiedereinsteiger und Wechselwillige besuchten letzten Freitag die achte Berufsmesse JOBTotal in der Saturn Arena in Ingolstadt, um sich bei mehr als 80 Ausstellern über Ausbildungs- und Arbeitsangebote zu informieren. EPOS war mit einem Team aus IT-Spezialisten, Studierenden und Projektleitern vertreten und bot so dem bunt gemischten Publikum Gelegenheit, das Unternehmen näher kennenzulernen, Fragen zu stellen und erste Kontakte zu knüpfen.

Giveaways wie Schlüsselanhänger, Pfefferminz-Pastillen, Stifte, Blöcke und Notizzettel waren begehrte Messesouvenirs und wurden mit umfassenden Informationen zu den Ausbildungs- und Karrierechancen gerne am EPOS Stand mitgenommen. Nur den viel bewunderten „mechanischen Kollegen“ gab das Messeteam nicht aus der Hand und schaffte ihn nach einem arbeitsreichen Veranstaltungstag sicher ins Büro in der Friedrichshofener Straße zurück.

OB Lösel im Gespräch mit dem EPOS Messeteam auf der JOBtotal am 18.10.2019 in der Saturn Arena Ingolstadt (Bild: ingolstadt-today.de).

CAT TechDay: Test- und Mess-Systeme

Der CAT TechDay am Mittwoch, dem 23.10.2019, präsentiert maßgeschneiderte Messlösungen, die einerseits sofort einsatzbereit sind, sich andererseits aber auch schnell an die agilen Testanforderungen aus der Energie-, Automobil-, Transport- und Luftfahrtindustrie anpassen lassen.