EPOS Qualitätsmanagement nach neuer Norm ISO 9001:2015 zertifiziert

Die EPOS CAT GmbH hat ihr Qualitätsmanagement-System auf die neue Norm DIN EN ISO 9001:2015 umgestellt und das Audit erfolgreich bestanden.

Während eines zweitägigen Umstellungsaudits überzeugte sich ein Prüfer der Zertifizierungsgesellschaft TAW Cert, dass die von EPOS zur Qualitätssicherung implementierten Maßnahmen vollumfänglich die Anforderungen der internationalen Norm erfüllen.

Klar definierte Verantwortlichkeiten, transparente Prozesse und regelmäßige interne Audits bilden dabei die Voraussetzung für die wirksame Umsetzung erkannter Optimierungspotentiale. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass betriebliche Abläufe kontinuierlich verbessert und konsequent auf die Zufriedenheit unserer Kunden ausgerichtet sind.

Der Kerngedanke der „kontinuierlichen Verbesserung“ gilt freilich nicht nur für Unternehmen, sondern auch die Norm selbst entwickelt sich weiter.
So wurde etwa im Zuge der Revision von 2015 der Kapitelaufbau umgestellt, um eine höhere Kompatibilität zu anderen Normenstrukturen zu erreichen. Ebenso wird künftig noch mehr Gewicht auf den Kontext von Organisationen gelegt. So müssen Unternehmen nun interne und externe Einflüsse (z. B. soziokulturelle, technologische, ökonomische oder politische Faktoren) und Interessengruppen bestimmen, die einen Einfluss auf die Erreichung der Unternehmens- und Qualitätsziele haben.

Auch die Identifikation und Überwachung etwaiger hieraus resultierender Chancen und Risiken zählt zu den neuen Normforderungen. Bei der Vorbereitung der Dokumente konnte das EPOS QM-Team dabei insbesondere von den umfänglichen Analysen und Maßnahmenkatalogen unseres Informationssicherheitssystems gemäß ISO/IEC 27001 profitieren.

Ankündigung CAT TechDay: Autonome Fahrfunktionen

Diesen Mittwoch, 13.06.2018, sind die Experten von dSPACE zu Gast beim CAT TechDay.
Gezeigt werden verschiedene Lösungen für Entwicklung, Test und Absicherung autonomer Fahrfunktionen, die von einer Reihe von Fachvorträgen begleitet werden.

UNICEF Spendenlauf 2018: Tolle Teamleistung

Stolze 275 Runden hat das 25-köpfige EPOS Team diesen Mittwoch beim UNICEF Firmenlauf im Ingolstädter Klenzepark absolviert und damit 1375 Euro für den guten Zweck erlaufen. Insgesamt wurden gut 20.000 Euro für die Aktion „#stop10seconds“ des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen gesammelt.

Das EPOS Team ging bereits zum vierten Mal an den Start und hatte sich auch dieses Jahr wieder mit dem firmeneigenen Fitness-Coach Oliver Riess auf den Lauf vorbereitet. Angefeuert von ihren Kollegen und Familien und bestens versorgt am firmeneigenen Stand liefen und walkten die EPOS Mitarbeiter mit großer Begeisterung Runde um Runde entlang der 750 Meter langen Laufstrecke.

Innerhalb von einer Stunde galt es, möglichst viele Runden zu laufen oder zu gehen. Pro gelaufene Runde spenden die Unternehmen einen festgelegten Betrag, die verschiedenen Projekten und Aktionen der lokalen UNICEF-Gruppe zugutekommen.

Neben dem wohltätigen Zweck steht für das Team aus Mitarbeiten, Familien und Freunden des IT-Dienstleistungsunternehmens auch der sportliche Aspekt im Vordergrund. Außerdem, so die einhellige Meinung der Teilnehmer, macht es einfach Spaß, gemeinsam Gutes zu tun. Und so gehen sicher auch beim nächsten Spendenlauf wieder zahlreiche EPOS Sportbegeisterte auf die Laufstrecke.

Erfolgreiche Messeteilnahme auf der CONTACT 2018

Über regen Zulauf konnte sich das EPOS Team an seinem Informationsstand auf der Job- und Recruitingmesse CONTACT vergangenen Mittwoch in der Saturn Arena freuen. Der EPOS Stand war beliebter Anlaufpunkt für Studierende und Absolventen aus den Bereichen Technik, Wirtschaftswissenschaften und Informatik, die sich über den langjährigen Kooperationspartner der THI und seine vielfältigen Karrieremöglichkeiten informierten.

Als spielerischer Gesprächseinstieg diente dabei ein Lego Mindstorm-Roboter, der innerhalb von rund zwei Minuten jeden noch so verdrehten Rubiks „Zauberwürfel“ selbsttätig löste. Einige der Messebesucher ließen sich sogar auf einen Wettkampf „Mensch gegen Maschine“ ein und stellten auf diese Weise ihre fortgeschrittenen Problemlösefähigkeiten unter Beweis. Alle Fragen wurden kompetent durch das aus Masterstudenten und Projektleitern bestehende Messeteam beantwortet und führten häufig zu weiterreichenden Fachgesprächen, wie z. B. über Erfahrungen mit IT-Technologien und Workflows.

EPOS zieht eine positive Bilanz aus der CONTACT, die zu ihrem 20-jährigen Bestehen einen erneuten Besucherrekord verbuchen konnte. Ein herzliches Dankeschön an die Veranstalter und natürlich an alle Besucher des Messestands für Euer Interesse und die vielen Gespräche und Diskussionen!

EPOS Q&A-System: souveräner Auftritt bei internationaler Presseveranstaltung

Erneut kam auf der Pressekonferenz eines großen Ingolstädter Automobilkonzerns das von EPOS entwickelte Q&A-System (Question&Answer) zum Einsatz. Die speziell auf die Anforderungen der Großveranstaltung abgestimmte Lösung erleichtert die Durchführung moderierter Events durch ein ausgeklügeltes Hard- und Software-Konzept.

Auf der Jahrespressekonferenz am 15. März präsentierte der Konzern die Finanzzahlen für das vergangene Jahr, stellte den Geschäftsbericht 2017 vor und gab einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr. Beim anschließenden Q&A, der Fragerunde zwischen Pressevertretern und Vorständen, überzeugte auch das gleichnamige EPOS Moderationssystem.

Rund 120 Journalisten aus aller Welt hatten sich auf dem Werkgelände im Ingolstädter Nordosten eingefunden, etwa 100 weitere waren online zugeschaltet. Beim Check-in erhielten sie mit der Q&A-App ausgestattete iPods, die mittels QR-Codes ihren Nutzern zugeordnet und automatisch für die jeweilige Landessprache konfiguriert wurden.

Zugleich ermöglichte diese Registrierung dem Moderatorenteam die schnelle Zuordnung eingehender Fragen. Hierzu waren ebenfalls mit der Software ausgestattete iPads im Einsatz, auf denen die Sitzposition der Fragesteller angezeigt wurde. Auf diese Weise konnten ohne nennenswerte Verzögerung das Mikrofon zugewiesen und Wortmeldungen in der korrekten Reihenfolge bearbeitet werden. Zusätzlich wurden die online eingehenden Fragen an das Tablet des Moderators weitergeleitet.

Hochzufrieden zeigte sich der verantwortliche iOS-Projektleiter von EPOS mit dem reibungslosen Ablauf der Fragerunde und der Leistung seines Teams: „Unser Q&A-System hat sich erneut bewährt und unseren Kunden optimal unterstützt. Ein schöner Erfolg, an dem die gewissenhafte Planung, das fachliche Können und der persönliche Einsatz aller Beteiligten entscheidenden Anteil haben.“

EPOS Q&A: Frage- und Antwortsystem für Pressekonferenzen

EPOS unterstützt die Ingolstädter Schach-Stadtmeisterschaft 2018

Vom 20. bis 22. April findet in diesem Jahr die Ingolstädter Schach-Stadtmeisterschaft statt. Wie bereits bei den „Ingolstädter Schachtagen 2015“ zählt die EPOS CAT GmbH auch diesmal zum Kreis der Sponsoren der vom Schachklub Ingolstadt, dem MTV Ingolstadt Schach und dem Verein Schachförderung e. V. ausgerichteten Großveranstaltung. Aktive Spieler und Freunde des königlichen Spiels werden sicher wieder auf ihre Kosten kommen, lautet das Motto doch „Schach, Show und Technologie“.

Neben dem für Schachspieler aus ganz Bayern offenen Turnier, bei dem attraktive Preise winken, wartet auch das Rahmenprogramm mit einigen Highlights auf. So wird Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel in einer Partie gegen den besten Ingolstädter Nachwuchsspieler antreten und die Vorführung des Programms „Chess Pulse“ dürfte endgültig mit dem Vorurteil aufräumen, dass es sich beim Schach um keine „echte“ Sportart handelt. Mit der PC-Anwendung können in Echtzeit Herzfrequenz und Blutdruck der Spieler gemessen und deren Stressniveau auf großer Leinwand grafisch dargestellt werden. Die steigende Spannung im Verlauf einer Partie wird auf diese Weise auch für Schach-Laien direkt greifbar.