iOS-App „Q&A“ im Einsatz auf digitaler Presseveranstaltung

Seit acht Jahren wird die EPOS Q&A-App bei einer der wichtigsten Presseveranstaltungen der Automobilbranche eingesetzt. Die iOS-Anwendung zur Erfassung und systematischen Beantwortung von Journalistenfragen wurde immer wieder modifiziert und den aktuellen Anforderungen angepasst. Dieses Jahr wurde sie um eine Java-Web-Anwendung erweitert, die es erlaubt die Fragen der Medien direkt einzugeben.

Knapp zwei Stunden dauerte heuer die Jahrespressekonferenz. Bei EPOS begann die Umsetzung bereits Monate, der Einsatz vor Ort Tage zuvor. Die intensive Vorbereitung und umfassende Erfahrung des EPOS Teams ermöglichte es auch dieses Mal wieder, selbst spontane Vorstandswünsche wie beispielsweise der nach einer größeren Schriftgröße auf dem Teleprompter kurzfristig erfüllen zu können und so zu einem reibungslosen Ablauf beizutragen.

Die rein digitale Veranstaltung fand im eigens errichteten „Cube“ statt, der neben dem museum mobile des Autobauers aufgebaut wurde. In dem futuristischen Block war unten Platz für die Regie, während die Vorstände oben im TV-Studio Rede und Antwort standen. Und dies wie immer souverän und strukturiert auch dank der mobilen Anwendung von EPOS.

Künstliche Intelligenz im Auto: Artikel in neuer „Interrupt Inside“

In der aktuellen Ausgabe von Interrupt Inside, dem Technologie-Magazin von Data Respons, ist ein Artikel darüber erschienen, wie EPOS in einem Kundenprojekt eine Infrastruktur aufbaut, um neue AI-basierte Lösungen (AI = Artificial Intelligence) für den Automotive-Sektor zu entwickeln.

Hier gelangen Sie zum vollständigen Artikel (englisch):

https://datarespons.com/data-infrastructure-for-automotive-ai/

EPOS Q&A-Apps erfolgreich auf Online-Jahrespressekonferenz

Die EPOS iOS-Apps für die Frage-Runde (Question & Answer) der Jahrespressekonferenz eines Ingolstädter Autobauers sind seit Langem fester Bestandteil. So auch dieses Jahr. Nach einer pandemiebedingten Pause 2020 fand das internationale Presseevent heuer erstmalig rein online statt und wurde mit sehr hohem technischem Aufwand umgesetzt.

Auch die neue Version der EPOS Q&A-App wurde für die Online-Veranstaltung so optimiert, dass die Vorstände die aktuelle Frage samt zugehöriger Antwort auf großen Vorschau-Monitoren ablesen konnten. Damit waren Journalistenfragen wie beispielsweise nach dem CO2-Flottenverbrauch oder den Verkaufsergebnissen von Elektroautos schnell und komfortabel zu beantworten. Die bisher eingesetzte zweite App für die iPods der Journalisten entfiel mangels real anwesender Pressevertreter.

Aber auch insgesamt präsentierte sich die diesjährige Jahrespressekonferenz anders als in den Vorjahren: personell mit weitgehend neuen Vorstandsmitgliedern, inhaltlich mit einer konsequenten Ausrichtung auf Elektromobiliät und Nachhaltigkeit und räumlich mit einem neuen Veranstaltungsort im Güterverkehrszentrum (GVZ). Trotz all dieser Änderungen und erhöhter Sicherheitsvorkehrungen vor Ort hat sich das EPOS iOS-Team auch dieses Jahr erneut bewährt und so zum Erfolg einer der wichtigsten Presseveranstaltungen der Automobilbranche beigetragen.

EPOS unterstützt Karriereprogramm „FH-Personal“ der THI

Mit einer Millionenförderung erweitert die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) ihr bestehendes Karrieresystem und beruft Ende 2021 die ersten fünf Nachwuchsprofessoren. Diese ergänzen die klassischen Regel- sowie Forschungsprofessuren und qualifizieren sich zu einer Hälfte an der THI, zur anderen in einem Kooperationsunternehmen. Einer dieser vier Praxis-Partner ist die EPOS CAT GmbH. Das Ingolstädter Unternehmen arbeitet seit langem mit der THI zusammen und begrüßt das neueste gemeinsame Projekt als Investition in die Region und hervorragende Möglichkeit zur Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Beim sogenannten Tenure Track Programm handelt es sich um eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), um die Gewinnung und Entwicklung professoralen Personals an Fachhochschulen zu fördern. Vor allem im Ingenieurwesen und der Informatik besteht bundesweit starker Bewerbermangel bei der Besetzung von Fachhochschulprofessuren. Dieser soll mit dem millionenschweren Programm innerhalb der nächsten zehn Jahre behoben werden.

EPOS ist seit vielen Jahren Kooperationspartner für das duale Studium in den Fächern Informatik, Wirtschaftsinformatik und User Experience Design, seit der ersten Stunde Stifter des Deutschlandstipendiums und Förderer zahlreicher kleinerer und größerer Projekte der örtlichen Hochschule. Die Beteiligung am Konzept „FH-Personal“ ist daher nur folgerichtig und rundet die erfolgreiche Zusammenarbeit ab.

Artikel „Oracle APEX“ im Technologie-Magazin Interrupt Inside

Als Spezialist für Oracle APEX berichtet EPOS im Technologie-Magazin von Data Respons, Interrupt Inside, über seine umfangreiche Erfahrung mit der webbasierten Software-Entwicklungsumgebung.
Lesen Sie den vollständigen Artikel (englisch) online auf:
https://www.datarespons.com/rapid-development-and-beyond-with-oracle-apex/

Die Gesamtausgabe der aktuellen Interrupt Inside als PDF zum Herunterladen finden Sie nachfolgend. Dort ist auch ein weiterer Artikel über die Atlassian-Expertise von EPOS veröffentlicht.

 

 

EPOS Q&A-System: iOS-Anwendung bewährt sich erneut

Zum sechsten Mal in Folge überzeugte das EPOS Q&A-System (Question & Answer) auf der Jahrespressekonferenz eines Ingolstädter Automobilkonzerns. Die iOS-Apps für iPad und iPhone unterstützen die Presse bei der Anmeldung einer Frage und informieren Moderator und Hostessen über Meldung, Sitzposition sowie Name und Redaktion der Journalisten. Damit ist die Erfassung aller Fragen und eine systematische Beantwortung der Meldungen in der Frage- und Antwortrunde im Anschluss an die Vorstandsreden gewährleistet. Neben den 130 internationalen Pressevertretern vor Ort konnten Journalisten auch dieses Jahr wieder online ihre Fragen über das Moderationssystem einreichen und so aktiv an der Veranstaltung teilnehmen.

Das EPOS Q&A-System ist intuitiv bedienbar und begeistert mit seinen ständig weiterentwickelten Funktionalitäten nicht nur Kunde und Presse, sondern auch die Toningenieure im Hintergrund. Sie wissen durch eine eigene Ansicht in der App, welchen Bereich sie mit dem Mikrofon bedienen müssen, wenn die Hostessen zum fragenden Journalisten eilen. Dieses Feature wurde jetzt auch den Hostessen zur Verfügung gestellt, um mögliche Unklarheiten in der Zuordnung zu vermeiden und einen effektiven Ablauf sicherzustellen.

Sowohl auf Kundenseite als auch beim Projektteam gab es dieses Jahr Veränderungen. Bei der Generalprobe am Vortag galt es einen neuen Moderator in das erprobte System einzuführen und über die vielfältigen Funktionen der iOS-Anwendung zu informieren. Und auch obwohl das EPOS Team dieses Jahr personell knapper als üblich besetzt war, war der Kunde mit der Umsetzung sehr zufrieden. Das Zusammenspiel aus langjähriger Erfahrung und der guten Teamarbeit ersetzte fehlende Manpower und sicherte erneut eine erfolgreiche Frage- und Antwortrunde auf einer der wichtigsten Presseveranstaltungen der Automobilbranche.

EPOS Q&A-System: souveräner Auftritt bei internationaler Presseveranstaltung

Erneut kam auf der Pressekonferenz eines großen Ingolstädter Automobilkonzerns das von EPOS entwickelte Q&A-System (Question&Answer) zum Einsatz. Die speziell auf die Anforderungen der Großveranstaltung abgestimmte Lösung erleichtert die Durchführung moderierter Events durch ein ausgeklügeltes Hard- und Software-Konzept.

Auf der Jahrespressekonferenz am 15. März präsentierte der Konzern die Finanzzahlen für das vergangene Jahr, stellte den Geschäftsbericht 2017 vor und gab einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr. Beim anschließenden Q&A, der Fragerunde zwischen Pressevertretern und Vorständen, überzeugte auch das gleichnamige EPOS Moderationssystem.

Rund 120 Journalisten aus aller Welt hatten sich auf dem Werkgelände im Ingolstädter Nordosten eingefunden, etwa 100 weitere waren online zugeschaltet. Beim Check-in erhielten sie mit der Q&A-App ausgestattete iPods, die mittels QR-Codes ihren Nutzern zugeordnet und automatisch für die jeweilige Landessprache konfiguriert wurden.

Zugleich ermöglichte diese Registrierung dem Moderatorenteam die schnelle Zuordnung eingehender Fragen. Hierzu waren ebenfalls mit der Software ausgestattete iPads im Einsatz, auf denen die Sitzposition der Fragesteller angezeigt wurde. Auf diese Weise konnten ohne nennenswerte Verzögerung das Mikrofon zugewiesen und Wortmeldungen in der korrekten Reihenfolge bearbeitet werden. Zusätzlich wurden die online eingehenden Fragen an das Tablet des Moderators weitergeleitet.

Hochzufrieden zeigte sich der verantwortliche iOS-Projektleiter von EPOS mit dem reibungslosen Ablauf der Fragerunde und der Leistung seines Teams: „Unser Q&A-System hat sich erneut bewährt und unseren Kunden optimal unterstützt. Ein schöner Erfolg, an dem die gewissenhafte Planung, das fachliche Können und der persönliche Einsatz aller Beteiligten entscheidenden Anteil haben.“

EPOS Q&A: Frage- und Antwortsystem für Pressekonferenzen

JOBtotal 2017 – EPOS zieht positive Bilanz nach erfolgreichem Messeauftritt

Viel Betrieb herrschte vor dem EPOS Messestand in der Saturn Arena, wo am vergangenen Freitag die Jobmesse der Ingolstädter Arbeitsagentur stattfand. Als einer von 84 Ausstellern bot EPOS interessierten Ausbildungs- und Arbeitssuchenden Gelegenheit, das Unternehmen näher kennenzulernen, Fragen zu stellen und erste Kontakte zu knüpfen: ein attraktives Angebot, das während der gesamten Veranstaltungsdauer intensiv genutzt wurde.

Verantwortlich für den regen Zulauf war nicht zuletzt der mechanische „Kollege“ des EPOS Info-Teams – ein aus Bausteinen konstruierter Roboter, der selbsttätig den allseits bekannten „Zauberwürfel“ lösen kann. Dieses Ergebnis eines programmierpraktischen Projekts sorgte gerade bei den zahlreichen jüngeren Messebesuchern für interessierte Blicke. War auf diese Weise das Eis erst einmal gebrochen, ergaben sich wie von selbst Fragen zum Unternehmen und den angebotenen Ausbildungsmöglichkeiten.
Auch viele Besucher mit abgeschlossener Berufsausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung waren gekommen und erhielten gleichfalls kompetente Auskunft durch das EPOS Messeteam.

Die breite Resonanz des aus nahezu sämtlichen Alters- und Ausbildungsstufen zusammengesetzten Messepublikums bestätigt zugleich den umfassenden Anspruch der Messe selbst. Die heuer zum sechsten Mal veranstaltete JOBtotal versteht sich als Plattform für das gesamte Spektrum von „Arbeit“, die den Dialog zwischen sämtlichen daran beteiligten Interessengruppen fördern will. EPOS dankt allen Besuchern des Messestandes für ihr Interesse am Unternehmen sowie den Organisatoren der Arbeitsagentur für ihre hervorragende Veranstaltungsplanung.

EPOS Q&A-System erneut fester Bestandteil bei internationaler Presseveranstaltung

Bereits zum vierten Mal in Folge hat EPOS die Jahrespressekonferenz eines großen Ingolstädter Automobilkonzerns mit dem elektronischen Frage- und Antwortsystem „Q&A“ unterstützt. Die von EPOS entwickelte Software Q&A verknüpft eine iPod- mit einer iPad-App und liefert jeweils rollenspezifische Funktionen für Journalisten und Moderatoren.

Die iPod-Version ermöglicht den Pressevertretern auf unkomplizierte Weise per Touchscreen eine Frage anzumelden. Die Moderatoren hingegen nutzen iPads, um die Fragesteller zu lokalisieren und ihnen das Mikrofon zu reichen. Welches Mikrofon gerade gefragt ist, muss der Tonmann entscheiden – eine eigens für ihn angepasste App war eine der Neuerungen in diesem Jahr. Darüber hinaus konnten erstmalig auch Fragen aus der Online-Community zugeschaltet werden. Viele Journalisten nutzen die Gelegenheit, Konferenzen via Live-Stream vom Schreibtisch aus mitzuverfolgen. Die EPOS Q&A-Software bringt nun ihre Wortmeldungen und die vor Ort gestellten Fragen zusammen.

Wie bereits bei den letzten drei Einsätzen sorgte das System auch in diesem Jahr wieder für einen effektiven Ablauf. Entsprechend zufrieden zeigten sich daher auch der Kunde und natürlich das EPOS iOS-Team, das die App kontinuierlich weiterentwickelt. Das System ist speziell für Großveranstaltungen ausgelegt und kann hunderte von Nutzern einbuchen. Die Personalisierung erfolgt schnell und simpel per QR-Code.

EPOS Q&A-System überzeugt erneut auf internationaler Presseveranstaltung

Bereits im dritten Jahr unterstützte EPOS auf der Jahrespressekonferenz eines großen Ingolstädter Automobilkonzerns die Fragerunde zwischen Journalisten und Vorständen mit dem eigens dafür entwickelten Q&A-System (Question & Answer).

Rund 270 Journalisten aus aller Welt waren dieses Jahr nach Ingolstadt gekommen. Beim Check-in bekamen die Pressevertreter einen mit der Software ausgestatteten iPod ausgehändigt. Über QR-Codes wurden die Geräte für jeden Teilnehmer personalisiert und für die jeweilige Landessprache konfiguriert. Das Moderatorenteam wurde mit iPads ausgestattet und konnte mit dem Tischplan auf dem Display jederzeit die Fragesteller lokalisieren und diesen per Mikrofon das Wort erteilen. Auf diese Weise konnten alle Fragegesuche korrekt und zeitnah erfasst werden.

Bei Veranstaltungen dieser Größenordnung bietet dieses elektronische Verfahren einen klaren Vorteil gegenüber Handzeichen oder Wortmeldungen. Verzögerungen im Ablauf können so vermieden werden und der Moderator behält stets den Überblick über die Reihenfolge der eingehenden Meldungen.

Auch in diesem Jahr zieht der iOS-Projektleiter von EPOS ein positives Resümee: „Erneut konnten wir die Leistungsfähigkeit unseres Systems unter Beweis stellen. Mit gründlicher Vorbereitung, fachlichem Know-how und hoher Motivation aller Beteiligten haben wir die Anforderungen unseres Kunden erfüllt.“