Duales Studium: EPOS ist erster THI-Kooperationspartner für „User Experience Design“

EPOS ist der erste Kooperationspartner für „User Experience Design“ an der Technischen Hochschule Ingolstadt. Bei dem brandneuen Bachelor-Studiengang steht das Anwendererlebnis bei der Interaktion mit Produkten, Anwendungen oder Services im Mittelpunkt. In dem bislang in Deutschland einzigartigen Studienkonzept werden hierzu Grundkenntnisse im Design und bei der Realisierung von informationstechnischen Schnittstellen vermittelt.

Ob ein Produkt ein Erfolg wird, hängt heute vor allem davon ab, wie gut es zu bedienen ist und ob es beim Käufer die richtigen Emotionen weckt. Damit Maschinen, Fahrzeuge, mobile Geräte, Heimelektronik oder Webseiten effizient genutzt werden können, kommt es folglich darauf an, die Schnittstelle zwischen Technologie und ihren Nutzern so einfach und angenehm wie möglich zu gestalten. Gefragt sind somit Generalisten, die ein umfassendes Verständnis für die technischen, ästhetischen und ökonomischen Aspekte dieser Aufgabe mitbringen.

Dies leistet der neue Studiengang „User Experience Design“ (UXD), der Kenntnisse aus den Bereichen Informatik, Gestaltung, Psychologie, Betriebswirtschaft sowie Kommunikations- und Sozialwissenschaften vermittelt. In sieben Semestern inklusive Praxissemester werden die UXD-Studierenden an diese Sachgebiete herangeführt und zu gefragten Experten für Berufsfelder wie IT-Produktdesign, Online-Vertrieb oder Mensch-Maschine-Interaktion ausgebildet. Regional und überregional gibt es an den Hochschulen bislang kein vergleichbares Angebot.

Bereits seit 2011 bietet EPOS im Rahmen des dualen Studiengangs Informatik besonders ambitionierten THI-Studierenden die Möglichkeit zu intensiven Praxisphasen. 2016 hat das Unternehmen sein Engagement für das Duale Studium nochmals deutlich erhöht, denn zusätzlich zum „User Experience Design“ ist EPOS jetzt auch Partnerunternehmen für den Studiengang Wirtschaftsinformatik. Seit 2013 werden zudem begabte und leistungsstarke Informatikstudierende durch das Deutschlandstipendium gefördert.

Die Ausweitung der Zusammenarbeit mit der Hochschule ist eine direkte Konsequenz der fest in der Unternehmenspolitik des Ingolstädter Full-Service-IT-Systemhauses verankerten Verantwortung für die Region und den Erhalt ihrer Wirtschaftsstärke. Neben der Schaffung qualifizierter Arbeitsplätze vor Ort spielt die Förderung qualifizierter Nachwuchskräfte dabei eine entscheidende Rolle.

EPOS fördert Studierenden durch Deutschlandstipendium

Die EPOS CAT GmbH hat für einen Studierenden der Informatik ein Stipendium für das Studienjahr 2015/16 übernommen. 45 Hochschüler, die aus über 400 Bewerbern ausgewählt worden waren, erhielten dazu gestern im Rahmen eines Festaktes der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) die offizielle Urkunde.

In der festlich geschmückten Aula wurden die geladenen Gäste durch Prof. Dr. Walter Schober, Präsident der THI, begrüßt. Er würdigte die bisherigen Verdienste der Stipendiaten und hob die Bedeutung des Deutschlandstipendiums für das frühzeitige Knüpfen von Kontakten zwischen Unternehmen und zukünftigen Leistungsträgern hervor.

MdB Dr. Reinhard Brandl, lobte in seiner Festrede gleichfalls das Engagement der ausgezeichneten Studierenden und verwies anerkennend auf die seit jeher vorbildliche Vernetzung der THI mit der Wirtschaft, die sich nicht zuletzt in der großen Zahl der Stifter ausdrücke. Mit ihrem Beitrag zum Stipendium übernähmen diese Verantwortung für die Führungskräfte von morgen stärkten so zugleich die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland.

Beim Deutschlandstipendium werden Studierende ein Jahr lang monatlich mit 300 Euro unterstützt. Voraussetzung dafür sind gesellschaftliches Engagement, hervorragende Studienleistungen oder das Überwinden besonderer Hürden in der jeweiligen Bildungsbiographie. Für den Stipendienbetrag kommen zu gleichen Teilen private Förderer und der Bund auf. EPOS beteiligt sich seit 2013 an diesem wichtigen Baustein der deutschen Förderungskultur.

Urkunde_Deutschlandstipendium_2015

Gefragter Infostand von EPOS auf THI-Erstsemesterveranstaltung

Zum Auftakt des Wintersemesters 2015/16 am 1. Oktober öffnete die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) ihre Tore, um rund 1300 Studienanfänger willkommen zu heißen. EPOS war in der Aula mit einem eigenen Stand vertreten, an dem sich die Erstsemester mit nützlichen Utensilien für das neue Semester versorgen konnten.

Viele nutzten diese Gelegenheit, um sich über unser Unternehmen zu informieren und Fragen zu den Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten bei uns im Haus zu stellen. Fachkundige Auskunft zu unseren zahlreichen Maßnahmen der Nachwuchsförderung erteilten dabei eine unserer Redakteurinnen aus der Unternehmenskommunikation sowie der Projektleiter des Oracle APEX-Entwicklerteams, der selbst Absolvent der THI ist.

Die EPOS CAT GmbH engagiert sich auf verschiedensten Ebenen für die Region und unterstützt Schüler und Studenten bei einer praxisnahen Gestaltung ihrer Ausbildung. In Kooperation mit der THI bietet EPOS seit mehreren Jahren ein Duales Studium mit vertiefter Praxis in der Fachrichtung Informatik an.

Ausbildungsbeginn 2015 bei EPOS

Zum Ausbildungsbeginn am 1. September 2015 begrüßt EPOS zwei neue duale Studenten der Informatik und einen Fachinformatik-Azubi für Systemintegration als neue Mitarbeiter.

In den kommenden Monaten und Jahren werden sie lernen, wie man kundenspezifische Software-Projekte umsetzt und IT-Systeme professionell analysiert und plant. Unterstützt werden sie hierbei von unseren qualifizierten Ausbildern, die mit ihrer ganzen Erfahrung für die richtige Mischung aus Fach- und Praxiswissen sorgen werden.

Um den neuen Kollegen ein möglichst umfassendes Verständnis für verschiedene Technologien und Zusammenhänge zu ermöglichen, werden sie verschiedene Abteilungen in unserem Haus kennenlernen und dabei schrittweise mehr und mehr Verantwortung für eigene Aufgabenbereiche übernehmen.

Mit der so erworbenen Fachkompetenz und Problemlösefähigkeit werden unsere Neuzugänge beste Voraussetzungen für den Start in ein erfolgreiches Berufsleben haben. Wer sich für eine Ausbildung oder eine Kooperation im Rahmen eines Studiums bei uns interessiert, kann sich übrigens jetzt schon auf unseren Karriereseiten für die Ausbildungsrunde 2016 bewerben.

EPOS wünscht einen guten Ausbildungsstart!

EPOS stiftet Deutschlandstipendium

Die EPOS CAT GmbH hat für einen Studierenden der Elektro- und Informationstechnik ein Stipendium über zwei Jahre übernommen. In einer feierlichen Veranstaltung an der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) wurde jetzt die offizielle Urkunde von einem Mitglied des Bundestages überreicht.

Prof. Dr. Walter Schober, Präsident der THI, hob die besondere Rolle der Förderer hervor: „Das große Engagement der regionalen Unternehmen und Stiftungen ist ein Garant für den Erfolg des Deutschlandstipendiums. Wir bauen künftig auf eine gute Zusammenarbeit.“

Diese hat zwischen regionaler Hochschule und EPOS bereits Tradition. Das duale Studium in Informatik oder die Sponsorenpartnerschaft mit Schanzer Racing Electric sind weitere Beispiele für die erfolgreiche Nachwuchsförderung der Kooperationspartner.

Urkunde_Deutschlandstipendium_2013_thumb
Beim Deutschlandstipendium erhalten junge Talente aufgrund sehr guter Noten oder ihres gesellschaftlichen Engagement eine monatliche Unterstützung. Diese Förderung wird zur einen Hälfte vom Bund, zur anderen von privaten Förderern oder Unternehmen getragen. Es wurde vor drei Jahren vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen und ist der erste Schritt eine Stiftungskultur in Deutschland zu etablieren, wie sie vor allem aus den USA bekannt ist.

Weiter auf Erfolgskurs: Schanzer Racing Electric

Zum Saisonabschluss überzeugte Schanzer Racing Electric erneut und sicherte sich beim Rennen in Varano de’ Melegari bei Parma einen hervorragenden fünften Platz. Vom 13. bis 16. September wurde der elektrobetriebene Rennbolide „SRe13“ ähnlich wie beim Hauptevent in Hockenheim auf regelkonforme Konstruktion, Energieeffizienz, Kostenstruktur und Unternehmenskonzept geprüft.

Insbesondere bei den so genannten dynamischen Disziplinen überzeugte die von EPOS unterstützte Mannschaft und verwies die internationale Konkurrenz auf die hinteren Ränge. In den beiden Hauptdisziplinen „Endurance” (hierbei werden die Fahrzeuge über eine Strecke von 2×11 km auf Ausdauer und Zuverlässigkeit geprüft) und „Autocross” (Wertung der schnellsten Zeit, die ein Fahrzeug auf einem ca. 800 m langen Handling-Kurs mit Hindernissen erreicht) konnte das Ingolstädter Team jeweils den 3. Platz erzielen.

Die Top-Ten-Platzierung bei der Formula Student Italy rundet eine gelungene zweite Saison ab. EPOS gratuliert Schanzer Racing Electric zu diesem tollen Ergebnis und einer elektrifizierenden Saison 2013!

SRe_Team_2013
Team Schanzer Racing Electric in der Saison 2013

Ausbildung und Studium dual bei EPOS

EPOS heißt heute zwei neue Auszubildende willkommen. Sie erlernen in der Ingolstädter Firmenzentrale das Handwerk des Fachinformatikers für Anwendungsentwicklung. In der dualen Ausbildung werden sowohl Fachthemen als auch betriebswirtschaftliche, arbeits- und kommunikationspsychologische Kenntnisse vermittelt. Neben diesen Kernqualifikationen lernen die künftigen Anwendungsentwickler Software und Datenbanken unter Verwendung geeigneter Methoden und Verfahren der Softwaretechnik, Programmiersprachen sowie Entwicklungswerkzeuge auszuwählen, zu entwickeln, anzupassen und zu warten.

Für den neuen Dualstudierenden bei EPOS ist der Startschuss bereits Mitte August gefallen. Er nutzt die Zeit bis zum Studienbeginn an der TH Ingolstadt, um erste Erfahrungen in der Software-Entwicklung zu sammeln. Intensive praktische Phasen ergänzen die reguläre akademische Ausbildung im dualen Studium, das EPOS gemeinsam mit der ortsansässigen Hochschule im Fach Informatik anbietet.

Alle Informationen zu dualer Ausbildung und dualem Studium bei EPOS finden Sie hier.

Hockenheim: Gratulation an Schanzer Racing Electric

Das Rennen am Hockenheimring gilt in der Formula Student Germany als Höhepunkt der Saison. Schanzer Racing Electric konnte sich bereits im Januar für die Teilnahme qualifizieren und überzeugte jetzt mit einem gelungenen Auftritt in Baden-Württemberg.

Vom 30. Juli bis 04. August trat die Ingolstädter Mannschaft beim internationalen Konstruktions- und Businesswettbewerb gegen 39 andere studentische Teams an und sicherte sich einen 15. Platz in der Gesamtbewertung der Formula Student Electric.

I95A6586.jpg
Formula Student Electric in Hockenheim vom 30. Juli bis 04. August 2013

Das Reglement der Formula Student umfasst die drei statischen Disziplinen Business Plan, Cost Report und Engineering Design sowie die vier dynamischen Skidpad, Acceleration, Autocross mit der Königsdisziplin Endurance. Die Studierenden der TH Ingolstadt bestanden trotz kühltechnischer Schwierigkeiten beim SRe13 alle Tests und erhielten von der Design-Jury besondere Beachtung für ihren schwarzen Elektroboliden: „Best second year car ever seen.“

Im Herbst (13. bis 16.09.2013) geht es für Schanzer Racing Electric erneut auf die Rennstrecke. Wir drücken unserer Mannschaft schon jetzt die Daumen für einen erfolgreichen Saisonabschluss in Varano de‘ Melegari.

Rollout: der Neue von Schanzer Racing Electric

Nach der gelungenen Premiere in der letzten Saison sind die Erwartungen an das Team vom Schanzer Racing Electric hoch: Kann es auch dieses Jahr auf der Rennstrecke begeistern und an den Erfolg anknüpfen?

Das wird sich erstmals beim Rennen am Hockenheimring (30.07. bis 04.08.2013), dem wichtigsten Event der Formula Student Germany, zeigen. Einen vielversprechenden Boliden stellten die Studenten der Technischen Hochschule Ingolstadt bereits jetzt 300 geladenen Gästen in der Westpark Plaza vor – darunter der EPOS CAT GmbH, die die Mannschaft seit Beginn als Hauptsponsor fördert.

RolloutSRe_Team2013
Rollout Schanzer Racing Electric am 01.06.2013

Neben finanzieller Unterstützung ist für den internationalen Konstruktions- und Businesswettbewerb Formula Student auch Know-how im Projekt- und Wissensmanagement gefragt. Dies setzt Schanzer Racing Electric mit den Atlassian-Tools „Jira“ und „Confluence“ um. Aber auch der richtige Auftritt im Internet will professionell angegangen werden. Bei der Gestaltung der neuen Webseite stehen die IT-Experten von EPOS dem Team ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite.

EPOS gratuliert zum SRe13 und wünscht eine elektrifizierende Saison!

Girls‘Day 2013: „Bist Du ein IT-Girl?“

Unter diesem Motto stand der gestrige Girls‘Day – Mädchen-Zukunftstag bei EPOS. Acht Schülerinnen verschiedener Alters- und Schultypen hatten Gelegenheit zu testen, ob einer der vielen unterschiedlichen Beschäftigungsmöglichkeiten in einem IT-Unternehmen zu ihnen passt.

In den zwei Workshops „PC-Innenleben und Hardware“ und „Logik-Rätsel und Programmierung“ wurden die Mädchen von unseren Auszubildenden an die Vielfalt der möglichen Aufgaben herangeführt. Beim Austausch mit unseren Mitarbeiterinnen bekamen die Schülerinnen Einblick in die Praxis von (Fach-) informatikern und konnten Fragen zu Ausbildung, Studium und Karrierechancen bei der EPOS CAT GmbH stellen. Tipps zum sicheren Surfen im Internet am Beispiel von Facebook-Profilen rundeten das umfangreiche Programm ab.

EPOS_Girls'Day_2013

Die EPOS CAT GmbH nahm zum dritten Mal an der bundesweiten Veranstaltung Girls’Day teil. Das Unternehmen setzt auf die Nachwuchsförderung im eigenen Haus und bildet Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration und Anwendungsentwicklung aus. Gemeinsam mit der Hochschule Ingolstadt bietet EPOS das duale Studium in Informatik an.

Weitere Informationen zu Praktikum, Ausbildungs- und Studiumsmöglichkeiten unter https://www.epos-cat.de/web/karriere/#Absolventen.